Dagmar Schätzle - Atemtherapie

Atmend zum inneren Gleichgewicht finden.

Atempause

Fühlen Sie sich häufig kraftlos, schlapp, überfordert und unausgeglichen?
Macht sich Ihr Körper durch Schmerzen in verschiedenen Regionen unangenehm bemerkbar? Fühlen Sie sich häufig in Anspannung, stehen Sie unter Druck und Dauerbelastung?

Haben Sie das Gefühl, Ihnen fehlt die innere Ruhe und mehr Freude und Lebendigkeit im Alltag? Fehlt Ihnen eine Pause – eine Atempause? Möchten Sie jetzt etwas für sich tun?

Im Erfahrbaren Atem lernen Sie den eigenen Atem kennen, so wie er gerade in Ihnen ist, ohne sich einer bestimmten Atemtechnik zu bedienen. Sie lassen Ihren eigenen individuellen Atem zu, so werden Sie empfindungsfähiger für Ihren Atem. Verspannungen und Blockaden können sich lösen und die heilende Kraft des Atems setzt ein.

Auf der Grundlage der Atemarbeit nach Prof. Ilse Middendorf können Sie Unterstützung bei der Bewältigung Ihrer persönlichen Schwierigkeiten erhalten.

Atemarbeit

Der Atem reagiert auf alles, was uns innerlich und äußerlich bewegt. Ein freier Atem mobilisiert die Selbstheilungskräfte des Körpers und setzt blockierte Energien frei. Ein inneres Gleichgewicht entsteht – Anspannungen werden weniger und Frische und Lebendigkeit können wieder erlebt werden. Diese Veränderungen beziehen nicht nur den Körper, sondern auch das seelische Befinden mit ein.

Wie wird mit dem Atem gearbeitet?

Im Gruppenunterricht wird durch sanfte einfache Atem- und Bewegungsübungen – meist auf Hockern sitzend – die Körperwahrnehmung bewusst gefördert, so dass nach und nach der eigene Atem in seiner Ursprünglichkeit spürbar wird und damit erfahrbar.

So wie jeder ein Individuum ist, ist der eigene Atem auch ganz einzigartig und individuell.

In der Einzelbehandlung versuche ich als Atemtherapeutin mit meinen Händen durch Halten, Spüren, Dehnen, leichten Druck den Atem anzuregen, zu verdeutlichen und bewusst zu machen, damit der Liegende sich und seine Atembewegungen spüren und Wahrnehmen kann.